Laut den offiziellen Angaben leben im heutigen Kyjiw mehr als 3,7 Millionen Menschen. Die Stadt erstreckt sich über eine Fläche von rund 847,66 Quadratmetern. Das genaue Gründungsdatum der Stadt ist zwar nicht bekannt, doch es steht fest, dass die ersten Siedlungen auf dem Territorium der modernen Stadt Kyjiw schon im 5. Jahrhundert existierten. Die erste Erwähnung von Kyjiw geht auf das Jahr 482 zurück. 


Wofür ist die Stadt bekannt

Kyjiw ist die Hauptstadt der Ukraine, eine der ältesten Städte Europas. 882 wurde es die Hauptstadt der Kyjiwer Rus und erlebte ihre Blütezeit in den X-XII Jahrhunderten. Von Kyjiw verbreitete sich das Christentum in der gesamten Kyjiwer Rus im X. Jahrhundert. Kyjiw ist für seine alte Architektur, Kirchenensembles, altertümliche Denkmäler und Parks berühmt. In Kyjiw gibt es viele Denkmäler aus verschiedenen Epochen.


Wie kommt man her?

Der bequemste und schnellste Weg nach Kyjiw ist mit dem Flugzeug. Viele Fluggesellschaften bieten Flugfahrten von Europa in die Hauptstadt der Ukraine an. In Kyjiw gibt es zwei internationale Flughäfen– Kyjiw (Zhulyany) und Boryspil.

Der internationale Flughafen Boryspil befindet sich in der Nähe von Kyjiw. Da bieten sich verschiedene Verkehrsmöglichkeiten. Der Flughafen verfügt über einen eigenen Taxidienst, dessen Stand sich in der ersten Linie des Terminals D befindet. Der Fahrpreis beträgt ca. 20 Euro. Man kann auch die Taxi-App wie Uber oder Uklon verwenden und bis zu 15 Euro bezahlen.

Mit der S-Bahn kommt man zum Hauptbahnhof. Der Flughafenbahnhof liegt in der Nähe des Terminals D. Den Fahrschein kann man an Kartenterminals vor dem Ausgang kaufen. Der Fahrpreis beträgt ca. 3 Euro.  

Kyiv Express to Airport Boryspil

Der S-Bahn-Plan: vom Flughafen nach Kyjiw, aus Kyjiw zum Flughafen.


Der SkyBus fährt rund um die Uhr und hält am Pivdennyj-Bahnhof in Kyjiw. Der Preis beträgt UAH 100 (ca. 3,60 EUR), Barzahlung.


Der Flughafen Kyjiw befindet sich innerhalb der Stadt, 8 km vom Zentrum entfernt. Sie können das Zentrum mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Taxi erreichen. Eine Taxifahrt kostet bis zu 4 Euro.  

Tickets station UZ Boryspil

Mit dem O-Bus Linie 9 kommt man vom Flughafen zur U-Bahn-Station „Palaz sportu“ (Sportpalast). Die Haltestelle ist ca. 250 m vom Terminal entfernt. Der Fahrpreis in den öffentlichen Verkehrsmitteln in Kyjiw beträgt UAH 8 (ca. 0,3 Euro).   


Highlights  

Khreshatyk and Maidan Nezalezhnosti

Chreschtschatyk und Majdan Nesaleschnosti (Platz der Unabhängigkeit). Die zentrale Straße der ukrainischen Hauptstadt und der zentrale Platz. Der Chreschtschatyk ist die kürzeste Hauptstraße der Hauptstadt Europas (nur 1,2 km) und dabei die breiteste (75 m).  

Sofiyskyi Sobor Kyiv

Die Sophienkathedrale (Sofijiwskyj sobor). Eines von drei ukrainischen Architekturdenkmälern in der Liste des UNESCO-Welterbes. Die Kathedrale wurde im XI. Jahrhundert von Wolodymyr dem Großen und Jaroslaw dem Weisen erbaut.

Oranta Bogorodytsia

Hier befindet sich die Ruhestätte der prominenten Kyjiwer Fürsten sowie die legendäre Mosaik von Orans - der betenden Gottesmutter. 

Maryinskyi Palats Kyiv

Der Marienpalast (Marijinskyj palaz) und der Marienpark (Marijinskyj park). Der Palast wurde 1744 erbaut und war bis 1917 die Residenz der kaiserlichen Familie. Zur Zeit ist er die zeremonielle Residenz des Präsidenten der Ukraine. Er liegt neben dem Gebäude des ukrainischen Parlaments. Der Palast ist vom Marienpark umgeben, der sich über den Dnipro-Hängen befindet.  

Kyevo Pecherska Lavra Kyiv

Das Kyjiwer Höhlenkloster (Kyjewo-Petscherska Lawra). Der berühmte Klosterkomplex, der im 11. Jahrhundert gegründet wurde. Hier werden die Reliquien der orthodoxen Heiligen aufbewahrt.

Batkivshyna Maty Kyiv Muzei

Die Mutter-Heimat-Statue (Batkiwschtschyna-Maty). Eine grandiose Skulptur, die den Helden des Zweiten Weltkriegs gewidmet ist. In ihrem Unterbau befindet sich ein Museum. Die Höhe der Figur beträgt 62 m, zusammen mit dem Sockel - 102 m. Man kann auf die Statue hochsteigen und die Stadt von der Aussichtsplattform auf dem Schild der Figur aus betrachten.  

Zoloti Vorota Kyiv


Das Goldene Tor (Soloti worota). Ein Element der alten Verteidigungsstruktur, es wurde im 11. Jahrhundert gebaut. Die mittelalterlichen Ruinen wurden 1982 rekonstruiert. Im Altertum war das Goldene Tor der Haupteingang in die Stadt Kyjiw.


Der Volodymyr-Hügel (Volodymyrska hirka). Der Park wurde im 19. Jahrhundert angelegt, gleichzeitig wurde darin ein Denkmal für Volodymyr den Großen errichtet - den Fürsten, der die Kyjiwer Rus getauft hatte. Der Park ist einer der beliebtesten Erholungsorte der Kyjiwer.


Der Andreassteig (Andrijiwskyj uswis) und die St.-Andreas-Kirche (Andrijiwska zerkwa). Eine der ältesten Straßen Kyjiws verbindet seinen oberen Teil mit Podil - dem alten Viertel der Handwerker und Meister. Ihr Schmuckelement ist die St.-Andreas-Kirche, die im 18. Jahrhundert erbaut wurde. Es gibt viele Kunstgalerien und Souvenirläden in dem Andreassteig.


Was kann man sonst besuchen

Es gibt viele Orte in Kyjiw, die nicht nur für ihre Geschichte interessant sind - viele von ihnen sind ganz neu.  

Novyi sklianyi mist Kyiv with Klichko

Darunter kann man die Fußgängerbrücke zwischen dem Volodymyr-Hügel und dem Bogen der Völkerfreundschaft nennen, dessen Sahnehäubchen Glasdecken sind.  

Funikuler Kyiv Poshtova Plosha

Sowohl Touristen als auch die Kyjiwer fahren gerne mit der Seilbahn, die am steilen Hang des Volodymyr-Hügels entlang führt und Podil mit dem St.-Michael-Platz (Mychajliwska ploschtscha) verbindet.

Beliebt sind die Künstlerallee (Aleja chudoschnykiw) zwischen dem Volodymyr-Park und dem Andreassteig, die Landschaftsallee (Pejsaschna aleja) und die Treppe zum Podil-Bezirk Vosdwyschenka, das Viertel um das Historische Museum der Ukraine, in dem sich die Grundsteine der alten Zehntenkirche und des Palastes der Kyjiwer Fürsten befinden.  

Skhodynky Kyiv

Streetart-Interessiere, finden in Kyjiw eine große Anzahl von (Murals), die in den letzten Jahren populär geworden sind. Künstler aus aller Welt bemalen mit beeindruckenden Bildern Wände von Gebäuden. Ihre Anzahl hat bereits eineinhalb Hundert überschritten, alle Adressen findet man auf der offiziellen interaktiven Karte.  

Mural Art Kyiv

In Kyjiw finden viele Festivals statt, unter anderem das bekannteste Filmfestival „Molodist“ ( ukr. Jugend) ist. Zu den populären Musikfestivals zählen Atlas Weekend, U-Park, Strichka, Hedonism, Ostrov. Regelmäßig finden Strandpartys, Musikabende für Liebhaber klassischer Musik und Jazz statt. Weithin bekannt ist das Festival für zeitgenössische Kunst „GogolFest“

Darüber hinaus werden viele thematische Festivals organisiert - Bierfestivals, Festivals der nationalen Küche, Street-Food-Festivals, Drachenfestivals oder Festivals der Blumenkunst.